» 21.01.12 FestungMark Magdeburg

21.01.12 FestungMark Magdeburg

„PULSE – das ist schon ein Stück weit Rockgeschichte. Nicht nur, weil die Band Pink Floyd Tribut zollt, sondern weil die Musiker dieses Projekts selbst aus legendären Bands kommen. Hochkarätige Musiker also, die für das Projekt „Tribute to Pink Floyd“ zusammenkommen.“ (festungmark magdeburg)

LOCATION FESTUNGMARK: Wir freuen uns auf eine überwältigender Kulisse. Die Emporen mit 11 Metern Höhe geben einen einmaligen Blick auf die Gewölbe. Der Mittlere Kanonengang erweitert das Platzangebot für das Pink Flyod-Eventidee. Größe: 1.250 qm – Kapazität: 1.200 (Stehveranstaltung) Personen. Die perfekte Location für Pink Floyd.
___

Presse:

PULSE – A Tribute to Pink Floyd
Eine Veranstaltung der Konzertreihe „Masters of Cover“

Hochkarätige Musiker, die für das Projekt „Tribute to Pink Floyd“ zusammenkommen. Es versteht sich, dass das keine Coverband ist, sondern die britische Rocklegende als ImPULSE-Geber fungiert. Ein Glücksfall für Magdeburg – normalerweise tritt PULSE mit „Tribute to Pink Floyd“ bei großen Festivals auf, so beim Open-Air-Festival im Potsdamer Lustgarten vor 10.000 Zuschauern. „Best of Potsdam“ titelte die Presse 2005 und prompt wurde die Truppe für die Feierlichkeiten am Tag der Deutschen Einheit engagiert. Die Besonderheit des Programms: es gibt nicht nur Musik, die sich an Pink Floyd orientiert, sondern eine Videoshow. Auch bei der visuellen Gestaltung ist Pink Floyd Vorbild.
Wie setzt sich nun PULSE zusammen? Die meisten Musiker spielen in der Potsdamer Rockband LINCK, aber auch in anderen Formationen. LINCK hat 1995 unter dem Namen 4MH (Four´m´Age) begonnen, hatte unter dem Namen Super Achtcut eine experimentelle Phase und rockte auf großen Open-Air-Festivals, neben Silbermond, Gary Moore, Wolfsheim, Subway to Sally oder Gianna Nannini. Seit dem Jahr 2007 steht sie bei BMG unter Vertrag. LINCK besteht aus Marco W. Linke (Gitarre/Gesang), der auch als Komponist tätig ist und beispielsweise die Filmmusik zu „Auszeit“ des Regisseueurs Dirk Grau schrieb (Dirk Grau wurde unter anderem für den Detlev Buck-Film „Knallhart“ mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet; Miriam Linke (Gesang), Stephan Saretz (Keyboards), er spielt auch bei Galaxo und verfolgt mit PLAYGROUND ein eigenes Pop-Projekt. An der Gitarre ist Christian Styra zu hören, am Bass Marco Baumgardt, der u. a. auch schon bei Scirocco spielte. Zu dieser PULSE-Besetzung kommen noch Saxophonist Ralf Benschu, bekannt als Solist und Mitglied bei KEIMZEIT, sowie Ute Beckert (Background). Letztere ist Sopranistin des Fontane-Ensembles Berlin. Top Musiker also, die den Mund nicht zu voll nehmen, wenn sie ihr Programm „Tribute To Pink Floyd“ nennen. Schließlich haben sie mit dem großen Vorbild Spiel- und Experimentierfreude gemeinsam. PULSE ist am 21. Januar 2012 erstmalig in Magdeburg live zu erleben.

Auf mehreren großen Leinwänden werden während des Konzertes aufwendige Pink-Floyd-typische Videoinstallationen zu erleben sein.
Im Kanonengang gibt eine kleine Ausstellung spannende Einblicke in die Bandgeschichte der britischen Rocklegende.

Einlass ab 19 Uhr. Das Konzert findet in den „Hohen Gewölben“ der Festung Mark statt und beginnt gegen 20 Uhr.

Eintrittspreise:

VVK: 18,- € zzgl. Gebühr, AK: 22,- € (erm. 20,- €)
Achtung: Ticketpreise im Vorverkauf verstehen sich zuzüglich Vorverkaufsgebühr! (Büro/Online: zzgl.: 0,50 €, externe VVK-Stellen ab 1,75 €)

Vorverkauf: Tickets im Vorverkauf erhalten Sie entweder im Orga-Büro in der FestungMark (Mi.+Fr.: 9 – 14 Uhr sowie Di.+Do.: 11 – 16 Uhr) oder am einfachsten rund um die Uhr & bequem von zu Hause direkt hier online

Weitere Informationen zum Konzert
Weitere Informationen zur Location

Up